Hartmut Müller

Seine erste musikalische Ausbildung erhielt Hartmut Müller zunächst auf der Trompete als Schüler seines Vaters. Später wechselte er zur Tuba und studierte dann in Wuppertal und Aachen, wo er auch sein Konzertexamen als Schüler von Walter Hilgers abolvierte. Schon während des Studiums arbeitete er in vielen deutschen Sinfonie- und Opernorchestern der Spitzenklasse. Fest engagiert ist er seit 1988 beim Wuppertaler Sinfonieorchester, nachdem er zuvor dem RSO Saarbrücken angehörte. Neben der Orchesterarbeit entdeckte er sehr bald die solistischen und kammermusikalischen Möglichkeiten der Tuba. Als Solist, sowie als Gründungsmitglied des Melton Tuba Quartetts schuf er sich sehr schnell einen Namen über die Grenzen Deutschlands hinaus. So führten ihn seine Konzerte u.a. nach den USA, Japan, Italien, Frankreich, Spanien und Portugal.

Hartmut Müller spielt folgende Instrumente:

5-ventilige F-Tuba B&S Mod. 3099/2 mit Mundstück Perantucci PT-70

4-ventilige B-Tuba Melton Modell Fafner 195/2 mit Mundstück Perantucci PT-88

5-ventiliges Cimbasso Melton mit Mundstück Bruno Tilz M 19